בקוסמוס התורה היטומי הכלה

Neues Licht auf Atlantis

Als Atlantis bezeichnet man einen fiktiven Kontinent, der irgendwann mal in einer mächtigen Sturmflut untergegangen sein soll. Nach Platon fand der Untergang um 9600 v. Chr. statt. Platon gab sein Werk über Atlantis um 360 v. Chr. heraus. Zu viele Ideen existieren darüber, ob und was Atlantis einmal war oder nicht war.

  1. Platon
  2. Aufbau
  3. Sohar
    1. Drei Ringe
    2. Alternative Darstellung
  4. Torakosmos
    1. Drei Ringe
    2. Zentrum und Krone
    3. Zeitlinie
  5. Siehe auch
  6. Weblinks
  7. Einzelnachweise

Platon

Platon hatte Kontakt zu den Pythagoreern. Sein Dialog Timaios, in dem er Atlantis zum ersten Mal erwähnt, war stark von pythagoreischem Gedankengut beeinflusst.

Aufbau

Nach Platon war die Akropolis der Hauptstadt von Atlantis von drei künstlich angelegten konzentrischen Wasserringen umgeben.

Sohar

An mindestens zwei Stellen im Sohar (Buch des Glanzes) erfahren wir über konzentrisch angelegte Landmassen, von Ozean umgeben.

Drei Ringe

„Und dieses Haupt in der Höhe ist ist ein Punkt, der in der Mitte der Welt steht, ... In drei Weisen breitet sich die Erde um jenen Punkt ... umringt ihn [als drei konzentrische Ringe/Regionen]... Die erste Ausbreitung [die innerste der drei Regionen]: ... Jerusalem ... . Die zweite Ausbreitung [Ring zwischen innerer und äußerer Region] das ganze Land Israel, ... Die dritte Ausbreitung: [äußere Region ist] die ganze übrige Erde, der Wohnkreis aller anderen Völker. Und der Ozean umschließt das ganze“.[1]

Alternative Darstellung

„Denn es ist das Auge des Menschen ein Abbild der Welt und alle Farben darin in Kreisen angeordnet. Das Augenweiß entspricht dem Ozean, der die ganze Welt von allen Seiten umschließt; eine Zweite Farbe [entspricht] dem Festland [Iris?], ... ; eine dritte Farbe in der mittleren Region: das ist Jerusalem, die Mitte der Welt [Pupille?]. Eine vierte Farbe aber ... in ihr wird sichtbar [das] Antlitz [der Dinge] ...das ist Zion , der Mittelpunkt von allem, darinnen sichtbar wird die Erscheinung der ganzen Welt.“[2]

Torakosmos

Drei Ringe

So wie es in Atlantis drei konzentrische Wasserringe gegeben haben soll, sind auch die Muster aus dem Torakosmos jeweils aus drei Ringen aufgebaut.

Zentrum und Krone

Im Zentrum von Atlantis befand sich Platon zufolge auf der Akropolis ein Poseidontempel. Poseidon, entsprechend dem römischen Neptun, bezieht sich auf die Krone des Baumes des Lebens, da deren Muster (eine Krone andeutend) sich aus der Zahl 368 errechnet. Das ist der synodische Zyklus des Planeten Neptun in Tagen.

Die Spitze der Zacke im Kronenmuster befindet sich im zentralen Vers der Genesis.

Zeitlinie

Zieht man die Zahl der Verse der Tora vom Startdatum des jüdischen Kalenders ab, landet man in den Jahren, in denen Atlantis untergegangen sein soll.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. II. fol. 222a-b ("Der Sohar", Übersetzungen von Ernst Müller S. 63)
  2. I. fol. 225b-226a ("Der Sohar", Übersetzungen von Ernst Müller S. 200)