בקוסמוס התורה היטומי הכלה

Kurze Einführung in die Kabbalah

Unter Kabbalah קבלה (von lekabel, empfangen) versteht man die Gesamtheit der Überlieferungen der jüdischen Mystik, aber auch neuere Entwicklungen, die die kabbalistischen Linien weiter-, oder mit neuen Inhalten zusammenführen. Dazu gehören theoretische wie praktische philosophische und psychologische Themen.

Während die jüdische Mystik kompliziert ist und nur den Göttern vorbehalten zu sein scheint, versucht diese Website eine Kabbalah für Menschen zu erklären.

  1. Hermetische Kabbalah
  2. Lebensbäume
    1. Im Paradies
  3. Wer ist ein Kabbalist
  4. Weblinks

Hermetische Kabbalah

Die hermetische Kabbalah ist eine Verknüpfung ursprünglich rein kabbalistischer Inhalte mit den Mysterientraditionen des Westens. Ihr Schwerpunkt liegt frei nach der grundlegenden hermetischen Einsicht „Wie oben so unten“ auf zahlreichen mannigfaltigen kosmischen Entsprechungslehren.

Lebensbäume

Lebensbaum Beispiel ähnlich „dem“ Baum
Lebensbaum Beispiel ähnlich „dem“ Baum

Die Zentrale aller kabbalistischer Überlegungen bilden Mindmaps des Kosmos und seiner Beziehungen, die allgemein als Lebensbäume oder auch „der“ Baum des Lebens (Etz Chaim) bezeichnet werden. Dabei hat sich einer besonders bewährt, der umgangssprachlich auch „der Sefirot“ genannt wird. Wenngleich es aber auch dort Abweichungen gibt, gilt dieser, bzw. Varianten davon, den meisten Kabbalisten als verbindlich.

Im Paradies

Die Beziehung zum Baum des Lebens in der Paradiesgeschichte, der ewiges Leben geben soll, ist, dass auch Kabbalisten nach Erfahrungen streben, die man als unsterbliche Seele charakterisieren kann. Nähere Erklärungen dazu sind aber individuell.

Wer ist ein Kabbalist

Nach kabbalistischer Meinung war die Schöpfung und Korrektur der Welt fehlerhaft, und bedarf der „kabbalistischen“ Korrektur (Tikkun Ha Olam). Als Kabbalist gilt allgemein jemand, der an dieser Korrektur interessiert ist und die (jüdische) Kabbalah studiert. Auf Grund unterschiedlicher Auffassungen und zahlreicher Weiterentwicklungen kann letzteres aber nicht definitiv ausgesagt werden. Es heißt, die wahre Kabbalah ist jeweils die eigene.

Hermetische Kabbalisten denken, arbeiten und argumentieren mit den Mitteln der kosmischen Entsprechungen, die es zu lernen oder zu entdecken gibt. Der Mensch ist diesbezüglich Sinnseher und Sinnsucher. Während ihm dabei angestammte Lebensbäume als Vorbild dienen können, erkennt der fortgeschrittene Kabbalist schließlich seine eigene Struktur.

Das Studium der Kabbalah ist nie abgeschlossen, weil der Mensch lebt und lernt und in Bewegung ist um sich jeden Augenblick selbst zu verstehen. Kabbalah bedeutet, stets auf Empfang zu bleiben für das was einen bewegt.