בקוסמוס התורה היטומי הכלה

Stern von Bethlehem

Es ist unbekannt, ob und was der Stern von Bethlehem ist oder war. Ein vielgesehener Kandidat ist seine Identifizierung mit der größten Konjunktion der Planeten Jupiter und Saturn im Jahre 7 vor Chr.

Während sich diese beiden Planeten da gleich dreimal nacheinander begegnet sind, was sehr selten ist, ist im Torakosmos eine genaue Darstellung von deren Stand beim mittleren dieser drei Ereignisse dechiffriert, konkret jenes am 30. September. Und es gibt daneben auch noch eine ebenfalls dechiffrierte Darstellung des großen Wagens, stehend wie zum genauen Zeitpunkt der Konjunktion um 20:30 über Bethlehem.

  1. Jupiter und Saturn
  2. Der große Wagen
  3. Möglicher gematrischer Hinweis
  4. Bedeutung für Christi Geburt
    1. Sternbild Fische
    2. Planeten
    3. Großer Wagen
  5. Die astronomischen Daten
  6. Weblinks

Jupiter und Saturn

Jupiter und Saturn am 30. 9. 7 v. Chr.
Jupiter und Saturn am 30. 9. 7 v. Chr.

Das Muster das sich aus der Zahl 231 errechnet zeigt eine schematische Draufsicht auf unser Sonnensystem, in der die Himmelskörper Jupiter, Saturn und Sonne so positioniert sind, wie bei der einzigartigen großen Konjunktion am 30. September im Jahre 7 vor Christus. Der Nullgrad befindet sich dabei wie immer zwischen Fische und Widder, im Bild ganz links. Der zweite Jupiter-Punkt (unbeschriftet) und der Mars-Punkt (orange) sind so positioniert, dass Mars für einen ganzen Umlauf um die Sonne genauso viele Tage braucht, wie Jupiter für den Bogen mit dem roten Pfeil.

Es gibt Spekulationen darüber, dass diese große Konjunktion der Stern von Bethlehem war, die sich unter Anderem auf folgende Überlegungen stützen:

Der große Wagen

Der Große Wagen um 20:30 Uhr
Der Große Wagen um 20:30 Uhr

Für unsere Breitengrade, wie auch für Babylon und Israel gilt: Der große Wagen geht nicht unter, sondern fährt alle 24 Stunden einmal um den Himmelsnordpol. Er stellt eine ausgezeichnete Uhr dar, denn seine Position ändert sich fast von Minute zu Minute. Am 30. 9. 7 v. Chr. stand er um 20:30 über Bethlehem (31,42° Nord und 35,12° Ost) genau so, wie im Hitomi-Muster der kabbalistischen Sefira Netzach dargestellt ist. Und dieser Zeitpunkt ist genau jener der Jupiter-Saturn Konjunktion an diesem Tag.

Die Worte im Konjunktionsmuster, welche den Saturn-Punkt und den Jupiter-Punkt bilden, sind „runter kommen“ und „Norden“. Und es befand sich der Große Wagen am oben genannten Datum tief unten im Norden.

Möglicher gematrischer Hinweis

Das Punktemuster der Konjunktion errechnet sich aus der Zahl 231, die nach griechischer Isopsephie im neuen Testament erstmals als das Wort „Name“ (ονομα, onoma), im Vers Matthäus 1,21 vor kommt. Und dieser Name dort ist „Jesus“:

„Und sie wird einen Sohn gebären, dem sollst du den Namen Jesus geben, denn er wird sein Volk retten von ihren Sünden.“

Bedeutung für Christi Geburt

Es ist unbekannt, ob Christi Geburt stattgefunden hat und wenn, dann wann. Es ist auch ungeklärt, ob sie in Bethlehem oder in Nazareth war. Zumindest gilt der Stand des Großen Wagen um 20:30 für beide Orte.

Und wenn sie stattgefunden hat, dann ist unbekannt, ob der 30. 9. etwas damit zu tun hat oder nicht. Und wenn ja, weiß man noch nicht, ob da 20:30 der Zeitpunkt der Geburt ist, oder der Ankündigung, oder vielleicht der Empfängnis.

Sternbild Fische

Christliches Symbol
Christliches Symbol

Die Konjunktion befand sich im Sternbild Fische. Der Fisch gilt heute mitunter auch als ein christliches Symbol, nicht nur wegen seinem Erscheinen in der Bibel, z. B. in der Form dass die Ersten Jünger Jesus' Fischer waren.

Das Sternbild Fische steht in der Astrologie für das christliche Zeitalter der letzten 2000 Jahre, was wiederum astronomische Gründe hat.

Christen haben den Fisch in Verbindung mit der Abkürzung „I-ch-th-y-s“, einem altgriechischen Wort für Fisch darin, das bedeutet: „Iēsous Christós Theoú Hyiós Sōtér“, übersetzt: Jesus Christus Gottes Sohn Erlöser.

Planeten

Es gibt folgende bekannte symbolische Deutung für Jupiter und Saturn zur Konjunktion in 7 v, Chr.: Jupiter als Königsstern und Saturn als Beschützer (nach machen Quellen: Beschützer Israels oder schlicht Saturn als Israel), im Sternbild Fische als Israel (bzw. Palästina oder Judäa). Ein König kommt um Israel zu beschützen. Die Sonne stand bei der Konjunktion in der Waage, wofür es noch keine bekannte Deutung gibt.

Großer Wagen

Ein Bezug des großen Wagens auf Jesus lässt sich erahnen, wenn man den vollen Wert von „Der Wagen, der groß ist“ ausrechnet (Ha Agalah Ha Gadol העגלה הגדול). Damit kommt man auf 888, den selben Wert wie der des Namens Jesus (Ιησους).

Ein Wagen verkörpert die Idee des Fahrens, meist auf einem bestimmten Weg. Dieser Weg, das liegt hier nahe, könnte ein „christlicher“ sein, der im Zeitpunkt der Konjunktion eingeläutet wurde. Und Jesus ist der erste Fahrer. Der Weg könnte aber auch die Kabbalah sein, bzw kann man die Kabbalah als Fahrzeug sehen, da das Wort Kabbalah קבלה den vollen Gematriewert 678 hat, aus dem sich auch das Muster des Wagens errechnet.

Die astronomischen Daten

Die Daten stammen aus dem Astronomieprogramm „Guide“. Angegeben sind die Positionen der Planeten bei der mittleren der drei Großen Konjunktionen im Jahre 7 v. Chr. Jupiter, Saturn und Sonne sind mit einem Asterisk * markiert.

Geocentric Angular Ecliptic coordinates TT: -6/09/30: 20:30:35.71
step= l.OOOd True Equinox of Date (corrected for Aberr. & L-time)
JD: 1719139.3545800 Wednesday
    
Apparent coordinates
    
Body    long( ° )       lat ( ° )   True D (AU) Vlon ("/h)
Sun     185.1044058 *   0.0000554   0.99196281  150.23
Mercury 207.0526061     -3.0427821  0.84432566  52.07
venus   224.7643126     -5.7376033  0.41262842  75.38
Mars    242.6296939     -1.4388394  1.64349611  112.01
Jupiter 347.4777005 *   -1.7522843  4.01231412  -18.34
Saturn  347.4522275 *   -2.7266070  8.33633532  -11.07
Uranus  332.7114113     -0.8071836  19.21707624 -4.80
Neptune 213.8145476     1.8354277   31.18351734 5.09
Pluto   160.7347153     16.3257519  31.65201030 5.40